Allgemeine Vertragsbedingungen Wohnung 13, Haus Mecklenburg

Für die Vermietung der Ferienwohnung gelten folgende Bedingungen:

  1. Der Gastaufnahmevertrag gilt als abgeschlossen, wenn die Bereitstellung der Ferienwohnung vom Gast bestellt und bestätigt worden ist. Für die Bestätigung ist sowohl die mündliche als auch die schriftliche Form bindend.
  2. Am Anreisetag kann der Mieter die Schlüssel von 14.00 – 17.00 Uhr bei der genannten Adresse erhalten. Die Schlüssel werden außerhalb dieser Zeit nur nach vorheriger Absprache übergeben. Die Reinigungskräfte haben spätestens 17:00 Uhr die Ferienwohnung gästefertig vorbereitet. Schadenersatzansprüche kann der Mieter nicht geldend machen, wenn die Ferienwohnung nicht um 17:00 Uhr zur Verfügung steht.
  3. Die Reservierung wird bis 13.00 Uhr des auf den Mietbeginn folgenden Tages aufrechterhalten. Danach entfällt die Verpflichtung zur Reservierung. Sollte der Gesamtpreis vorher bezahlt sein, dann ist es dem Gast überlassen, wann er anreist, unter Berücksichtigung des Punktes 2. Am Abreisetag ist die Ferienwohnung bis 10:00 Uhr zu räumen.
  4. Als Abrechnungswert werden die Übernachtungen herangezogen.
  5. Während der Mietzeit durch den Mieter verursachte Schäden oder Fehlbestände am Inventar und Mobiliar sind durch diesen zum Selbstkostenpreis zu ersetzen. Schäden durch höhere Gewalt bleiben hiervon unberührt. Wenn beim Bezug der Wohnung Schäden am Inventar bemerkt werden, dann sind diese sofort zu melden. Wenn Schlüssel abhanden kommen oder bei der Abreise nicht abgegeben werden, sind die Kosten hierfür voll vom Mieter zu ersetzen.
  6. Haustiere dürfen nicht mit in das Appartment genommen werden, außer, im Vertrag ist hierzu eine ausdrückliche Zustimmung erteilt worden.
  7. Storniert der Gast die Reservierung bis zu 45 Tagen vor Mietbeginn, so wird ein Betrag von Euro 18,00 aus der Anzahlung als Bearbeitungsgebühr verrechnet. Bei späterer Kündigung bis zu 30 Tagen vor Mietbeginn werden 55 %, ab dem 29. Tag 85 % und ab dem 10. Tag 95 % der vereinbarten Summe fällig. Bei vorzeitiger Beendigung des Mietverhältnisses oder bei Nichtanreise hat der Mieter keinen Ersatzanspruch für die nicht in Anspruch genommenen Miettage. Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung. Formulare hierfür sind in jedem Reisebüro erhältlich.
  8. Die Benutzung des im Preise beinhaltenden PKW-Stellplatzes in der Tiefgarage erfolgt auf eigene Gefahr. Der Vermieter haftet nicht für Verlust oder Beschädigung von eingebrachten Sachen einschließlich PKW. Sollte die Benutzung des PKW-Stellplatzes nicht möglich sein aus Gründen, die der Vermieter nicht zu vertreten hat, kann kein Schadenersatz geltend gemacht werden.
  9. Die Nutzung des Telefonanschlusses ist nur im deutschen Festnetz möglich, keine Sonderrufnummern usw.Sollte die Nutzung des Telefonanschlusses und des Wlan-Zuganges in das Internet nur eingeschränkt bzw.in vollem Umfang nicht möglich sein, aus Gründen, die der Vermieter nicht zu vertreten hat, kann kein Schadenersatz geltend gemacht werden. Die Verwendung kann nur in der Weise erfolgen, die der Provider Telekom zur Verfügung stellt. Hiermit wird jegliche Haftung für die Inhalte  aufgerufener Websites oder downgeloadeter Dateien ausgeschlossen. Es wird keinerlei Haftung für einen eventuellen Virenbefall durch Verwendung des Internets übernommen. Der Nutzer nimmt ausdrücklich zur Kenntnis, dass der Service ausschließlich den Zugang zum Internet ermöglicht, aber keinerlei Virenschutz oder Firewall beinhaltet. Der Nutzer muß auf seinem eigenen PC hierfür Vorsorge treffen. Der Aufruf von Seiten mit rechtswidrigem Inhalt und die Verbreitung rechtswidriger oder rechtlich geschützter Inhalte sind untersagt. Ausdrücklich ist es dem Nutzer untersagt, das Internet zum Download urheberrechtlich geschützter Inhalte oder die Verbreitung solcher Inhalte zu benutzen. Sollte der Betreiber durch die Verwendung des Internets durch den Nutzer Ansprüchen Dritter ausgesetzt sein, so ist der Nutzer verpflichtet, den Betreiber diesbezüglich schad- und klaglos zu halten. Bei missbräuchlicher Nutzung oder einer strafrechtlich relevanten Nutzung des Internets erlaubt der Mieter die Weitergabe der persönlichen Daten an die entsprechenden Behörden.
  10. Durch die Zahlung der Anzahlung werden diese allgemeinen Vertragsbedingungen anerkannt.
  11. Sollte eine Bestimmung dieser allgemeinen Vertragsbestimmungen unwirksam sein oder werden, ist die Gültigkeit der verbleibenden Punkte davon nicht betroffen.